Donnerstag, 25. Januar 2018

Glasmalerei?



Nein. Auch wenn die Gestaltung des Schmetterlings an ein buntes Bleiglasfenster in der Kirche erinnert, so ist hier kein Glas eingesetzt worden ;)


Die Technik habe ich unter dem Namen "stained glass technique" gefunden.

Kurzanleitung:
Ihr stempelt euer Motiv mit Versamark auf ein Stück CS Vellum/Pergament. Es bieten sich hier vor allem Motive mit klaren Linien an. Bei diesem Schmetterlingsmotiv hat mir besonders gut gefallen, dass die Konturen kräftig sind, so dass sie tatsächlich der Bleieinfassung von Kirchenfenstern ähneln.
Danach streut ihr das Embossingpulver darüber - ich habe hier silber verwendet.
Nachdem ihr überschüssiges Pulver abgeklopft habt, erhitzt ihr mit eurem Erhitzungsgerät das Embossingpulver so lange bis alles geschmolzen ist und schön glänzt.
Kurz auskühlen lassen.
Dann dreht ihr das Papier um, so dass die embosste Seite unten liegt. Nun koloriert ihr auf der Rückseite die einzelnen Felder mit den Farben die euch gefallen.  
Ich habe hier die Alkoholmarker verwendet.
Die Farbe trocknen lassen und dann so auf ein Stück weißen Cardstock kleben, dass zum einen die embosste Seite oben ist und zum anderen der Kleber nicht zu sehen ist. Diesen also nur im eingefärbten Bereich auftragen. Ich habe ihn bei meinem Beispiel entlang der Linien aufgetragen.

Beim obigen Schmetterling habe ich die Felder jeweils in einem Farbton eingefärbt - ohne irgendwelche Schattierungen oder Farbverläufe.

Natürlich könnt ihr auch innerhalb der einzelnen Felder mit den Farben spielen.
Dies habe ich bei folgendem Schmetterling gemacht:


Hier zeige ich euch noch ein kleines Detail:

Die Strasssteinchen passen zu den Schmetterlingfarben.
Wie ich dies gemacht habe?
Einfach die funkelnden "neutralen" Strasssteinchen" mit den entsprechenden Alkoholmarkern einfärben. Funktioniert super. Trocknen lassen und dann auf eurem KreativWerk aufkleben.
Und schon habt ihr ein ganz besonderes "Bling" ;)

Verwendetes Stempelset von Stampin‘ Up!
Wunderbarer Tag